'mind and matter', Künstlerhaus Wien, 2010

long time recording

Serie,Thassos Marmor, je 184 x 57 x 3cm
2008 (laufend)

„long time recording“ ist eine Steinarbeit an der kontinuierlich gearbeitet wird.Was sich täglich wiederholt, ist das ritualisierte Herausschlagen bestimmter Würfel aus einer vorgefrästen Tafel aus weißem Marmor. Die dreidimensionalen Pixel visualisieren die Stundenanzahl eines Jahres (168 x 52 dpcm), aus dessen Raster laufend jene (Stunden-) Würfel gebrochen werden, die der Künstler mit der Produktion von Kunst verbringt. Die entnommene „Kunst“ liegt verstreut am Boden, während das Trägermedium eine zeitliche Struktur von Fehlstellen zeichnet.Auch während der Ausstellung „mind and matter“ erweitert sich die Textur der Kalendertafel 2010 unentwegt: Dem Wachpersonal des Künstlerhauses werden die aktuellen Informationen täglich übermittelt, stellvertretend werden so die Arbeitsprozesse des anderswo arbeitenden Künstlers übersetzt und in Stein gespeichert.

paraflows.10, Ausstellungskatalog ‘mind and matter’, Künstlerhaus Wien 2010

 

series, thassos marble, each 184cm x 57cm x 3cm
2008 (continuous)

“long time recording” is a stone sculpture that is being worked on continually. The ritualized knocking of particular cubes out of a pre-milled marble tablet is repeated daily. The threedimensional pixel visualize the number of annual hours (168x52dpcm) in a grid out of which these (hour) cubes are broken, which the artists spends with the production of art. The extracted “art” lies spread across the floor while the carrier medium shows a chronological structure of flaws. Also during the “mind and matter” exhibition the texture of the calendar table 2010 is continually expanded: The security personnel of the Künstlerhaus are notified of the daily information. In this way, the work processes of artists working elsewhere are translated and saved in the stone by these representatives.

paraflows.10, ‘mind and matter’, exhibition catalogue, Künstlerhaus Vienna 2010

 

rec.detail01_72

exhibition view ‘Origo (At Point Zero of the Point of View)’, Kunsthalle Exnergasse, Vienna 2013